"at the still point" (burnt norton) 2021, 12 tafeln je 60x50 cm, acryl (mischtechnik)

die 12 bildtafeln sind in 4 blöcken à 3 bildtafeln zusammengesetzt, möglich oder idealerweise in einer ebene gereiht zu hängen.

impuls für die gestaltung ist strophe II des gedichtes "burnt norton" (1941) von t.s.eliot, später das erste gedicht in den 1943 veröffentlichten "four quartets".

- eine überlegung: das leben begeht wege, die sich um ein zentrum bewegen. es sind wege der vergangenheit, des jetzt und des zukünftigen, erinnert, erlebt und erdacht - vielleicht lebenslinien. im anfang ist das ende und im ende ist der anfang, zeitlos in der zeit wie kreisende wirklichkeit und tanzende schatten. (nd) -

 

 

bildnerische improvisationen (2020/21) zu solo-konzerten von keith jarrett

die bilder sind keine übersetzungen in form von systemischen zeichen oder symbolen, sondern ausdruck der durch die musik bewirkten empfindungen und eindrücke. der gestaltungsprozess verlief variabel, spontan nach dem hörerlebnis oder auch modulierend bis  verwerfend und neu gestaltend. die bildfläche ist körnig rau (new york) oder körnig rau und flächig uneben (munic).

 

carnegie hall new york 26.sept.2005 - ecm records 2006

konzertaufnahme - cd 1 part 1-5 / cd 2 part 1-10 ( 6-15), - cd 2 part 6-10 betitelt.

format 12,5 x 12,5 cm - mischtechnik( 2020); die farbliche skala war offen.

 

 

 

phiharmonie münchen 16.jul.2016 - ecm records 2019

konzertaufnahme cd 1 part 1-7, cd 2 part 1-10 (8-15), cd 2 part 8-10 betitelt

format 20 x 20 cm - mischtechnik, die "farbliche" skala war beschränkt auf weiß und schwarz, rein und in mischungen

 

sommer (2020)

 lanzarote  (2017/2018)

 stille (2018)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Norbert Döding